Sydney Central Business District

02. November 2008

Hier ein paar Impressionen aus dem CBD. Die Innenstadt, das Bankenviertel heisst hier nicht Downtown sondern CBD – Central Business District. Wie schon geschrieben, sehr schön und freundlich, auch wenn die Wolkenkratzer nicht wirklich toll oder aussergewöhnlich sind:

Sydney Opera House

02. November 2008

Das muss man gesehen haben und somit hat die Oper auch einen eigenen blog Eintrag verdient.

Ein paar Fakten vorweg:

  • Das Sydney Opera House ist eines der markantesten und berühmtesten Gebäude des 20. Jahrhunderts und das Wahrzeichen von Sydney. Es geht auf den Entwurf des dänischen Architekten und Pritzker-Preis-Trägers Jørn Utzon zurück
  • Utzons Entwurf erinnert an die Segel eines Schiffes, was gut zur Geltung kommt, da das Opernhaus direkt am Meer gebaut wurde. In den 1990er Jahren eröffnete der Architekt aber, dass die Segmente einer Orange der Formgebung zugrunde liegen.
  • 1959 begannen die Bauarbeiten. Die gekrümmten Schalen des Daches bereiteten jedoch große Probleme, da sie nur schwer zu berechnen waren. Dies führte dazu, dass die geplante Fertigstellung und Eröffnung am 26. Januar 1965 (also dem Nationalfeiertag Australia Day) auf das Jahr 1973 verschoben werden musste.
  • Am 20. Oktober 1973 wurde das Opernhaus offiziell von Königin Elisabeth II., dem formellen Staatsoberhaupt Australiens, seiner Bestimmung übergeben.

Wer noch mehr Wissen braucht – einfach bei Sydney Opera House nachgucken 😉 Hier meine Eindrücke – die Fotos sind vom Circular Quay und von der Fähre nach Manly aufgenommen:

Und nun die Bilder der Oper von der Fahrt mit der Fähre nach Manly AKA Malle 🙂

Ein wunderschönes Bauwerk, dass aus jeder Perspektive anders aussieht.

Coogee – Downtown – Malle und zurück

31. Oktober 2008

Was ein Tag!

Mit dem Bus bis in die Downtown zum Circular Quay, aber leider war die Fähre nach Manly grad wech – also Oper gucken 😉 . Ein wunderschönes, schiefes Gebäude und vor allem, was ich noch nie auf irgendeinem Foto gesehen habe – das ganze Ding ist gekachelt wie nen Badezimmer. Leider gibts keine Führungen die mich/uns interessiert hätten somit blieb es bei Fotos von aussen.

Dann weiter mit der Fähre nach Manly. Es ist ein ganz normales öffentliches Verkehrsmittel hier in Sydney – ähnlich wie in Hamburg oder auch in London, nur hier ist die Sicht durch die Sydneybucht doch etwas geiler als in o.g. Städten! Angekommen, runter vom Boot und was seh ich? Nen Aldi – natürlich nen Aldi Süd mit Weihnachtswerbung – klar es ist Anfang November, aber hier geht das gar nicht! Vor allem nicht weil Manly aussieht und sich auch „lebt“ wie Malle, nur nicht deutsch und prollig, sondern nur Sonne und Urlaubsfeeling pur …

Dafür aber Surfshop an Surfshop mit geilen T-Shirts! Bei dem Wexelkurs 0,50 Euro = 1 Aussie Dollar! Unter grossen Bäumen, auch wieder direkt am Strand in Manly machten wir dann ein bisschen Rast bei legga „Hahn Premium“ Pils und ich freute mich über meine Ausbeute. Zurück dann mit dem Boot durch tobenden Wind und recht grosse Wellen haben wir uns in Sydney Downtown (heisst hier nur anders, aber ich kann E&M nicht mehr fragen, die beiden schlafen schon) …

… noch ein paar sehr schöne Ecken angeschaut. Ich kenn ja nun schon viele grosse Städte mit vielen Wolkenkratzern, aber im Vergleich zu New York, Chicago, Los Angeles, Toronto oder auch FFM (Hallo Melli 🙂 ) ist Sydney einfach nur super sauber und vor allem auch grün! Herrlich viele grosse Bäume mitten in den Wolkenkratzer-Schluchten und immer ein bisschen frische Luft vom Meer …

… das musste O sich ja mal von oben sehen, also ab ins Summit Restaurant (Geheimtipp – steht AFAIK in keinem Reiseführer) in der 47. Etage mitten in Downtown und das ganze mal von oben begutachten – das schöne an der Orbit Bar im Restaurant – dat Dingen dreht sich, also mussten wir leider eine Stunde bleiben um auch in den 360 Grad Genuss zu bekommen 😉

Wer sich wundert – soo wenig Fotos – ja wir sind grad erst nach Hause gekommen, heute also nur Teaser – Rest der Fotos morgen! Gute Nacht soweit!

O wandert durch den Königlichen National Park

30. Oktober 2008

Perfekt ausgerüstet 😉 sind wir heute gen Süden in den königlichen National Park gefahren. Der Pfad führte uns bei schönem Wanderwetter (Sonne, Wind und ein paar Wolken) von Wattamolla in die Curra Moors und zurück.

Die Bilder zeigen zuerst die Fahrt in den National Park. Danach unsere 3Stunden und 8km Wanderei, vorbei an Klippen und mondähnlichen Landschaften, Geviechs kreuzte unseren Weg und meinem Bruder war wohl der Rucksack zu schwer, so dass er sich ein paar Fliegen zum Tragen helfen besorgt hat 🙂

Die Rückfahrt durch geniale alte Wälder mit Palmen und diversen uns unbekannten Bäumen endete dann in Bayern … Wiesen, Hügel mit Kühen und Rindern … ok Alpakas sieht man in Bayern nicht, oder?

Fotos sagen mehr als tausend Worte:
   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

 

Pure Blonde – für Phill

29. Oktober 2008

Hier ein Werbespot meines Bieres „Pure Blonde“ in Downunder, um dem Phill gerecht zu werden:

Vermisse ein Foto vom ‘PureBlonde’-Bier!? Stelle mir da eine ansprechend designte Verpackung drumherum vor *g*

Rain in Paradies – unterwex mit „E-Tours“

29. Oktober 2008

Tja – wat soll ich anners sagen – es hat heute den ganzen Tag gefieselt bis geregnet. Also erstmal mit der Japanschleuder (TM) vom und mit E nach Bondi Beach in die Mall zum shoppen – bei dem Dollarkurs macht das richtig Spaß!

Und dann sind wir rumgefahren …. rechts die Route von Coogee nach Palm Beach in den Norden von Sydney und zurück ->

Ich hab immermalwieder versucht ein paar Bilder aus dem fahrenden Auto zu schiessen oder wir haben uns in den Regen begeben – aber sehet selbst meine Lieben:

Typische Sydney Häuser an der Strasse in den …

… Nationalpark im Norden mit kleiner Marina …

… vorbei an Villen und verrückten Strassenarbeitern …

… am roten Strand und der Wahrheit im Gegensatz zum Headerbild (mit Sonne) vorbei …

… auf dem Rückweg …

… über Narrabeen Beach – hört Euch mal wieder „Surfin USA“ 🙂 von den Beach Boys an – das müsste Arne noch aus seiner Jugend kennen: „inside, outside USA ….. Australia Narrabeen .. surfing …“ *sing swing*

.. wieder in die City:

und die Belohnung zuhause – ein legga eiskaltes „PureBlonde“ Pils – legga – ist auch von der Fosters Brauerei btw Fosters gibbet hier nicht!

Morgen scheint die Sonne, denn der Himmel ist im Moment sternenklar! Daumendrücken!

Coogee – Foto Session

27. Oktober 2008

Heute der erste Tag alleine in Coogee – E&M mussten arbeiten und ich hab die Gegend erkundet – richtig schön hier, sehr entspannt und keine hektischen Menschen.
The easy way! Soooo bin ich heut mal nen bisschen durch Googee gelatscht- rauf und runter – komische Hügel hier 🙂 und hab mal dies und das Foto gemacht – lasst Euch inspirieren! Die ersten drei Fotos zeigen den Blick von der Terrasse meines Bruders, Nummer 4 zeigt die Terrasse – ganz oben! Der Rest ist der Rundgang um/in/nach Coogee!

Balkon1


26 Bummsköppe und das Ei

26. Oktober 2008

Aufmarsch der Gladiatoren – Rugby Leage Worldcup! 13 pro Mannschaft stehen sich gegenüber versuchen nen Ei übers Feld zu tragen … mehr müßte ich eigentlich nicht schreiben 🙂

Ingesamt etwas strange alles – kaum Stimmung, die Eröffnungsfeier komische Musik, ein Soap Sternchen durfte noch nen Lied trällern und das Spiel ging los. Einer hat den Ball und rennt 5m bis sich mindestens 3 Gegner auf ihn stürzen und das ganze wieder von vorne losgeht. 5mal auf den Boden geschmissen wechselt das Ei zur anderen Mannschaft. Wer nun aber denkt, dass sich was ändert … neee … nur die Rollen wechseln. Naja irgendwie haben die das dann auch mal geschafft, das Ei hinter das Tor (grosses H am Ende des Feldes) zu tragen und dann noch durchs Tor (das grosse H) zu schiessen und das gab dann insgesamt 6 Punkte ….. aha ….. Endergebnis 30:6 für die Aussies *oi oi oi* (offizieller Schlachtruf der Aussies)

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und alle sind genauso brav und emotionslos wie vor dem Spiel nach Hause gegangen. Nee – nich mein Sport, da sind mir meine Fohlen aus MG doch lieber. Aber es war schon sehr spannend die Bummsköppe und das Ei mal zu erleben.

Die Sonne, der Strand, die Wellen ….

26. Oktober 2008

Juhuu! Der erste Morgen grüßte mit Sonnenschein und frischem Wind vom Strand! Der Kopp noch schwer von der Begrüssungparty gestern abend erstmal die paar Meter bis Coogee „Downtown“ und ein typisches britisches Frühstück später waren die Kopfschmerzen vom James Squire Pilsener auch schon fast wech.

Also ab zur Maroubra-Beach zwei Buchten weiter. Komisch – ziemlich viele Surfer, aber alle im Wasser und nicht auf dem Wasser – üben angesagt! Für nicht Surfer (wir alle) Strand und Wellen genial – Wasser doch nen bisschen kalt *bibber* – dann zu Fuss an der teilweise sehr faszinierenden Küste mit schicken Prachtvillen / Häusern vorbei zurück nach Coogee. Herrlich hier! Vermiss nur meine Mädels!

Heute abend geht’s zum Eröffnungsspiel des Rugby Leage Worldcup! Olé olé olé – Australien gegen Neuseeland, der Klassiker! Fotos ab morgen, wenn der Apfel Computer auch SD Karten aus meiner Cam mag!

7:00Uhr – Singapur Airport!

25. Oktober 2008

Singapore Time:
6:59 AM
Saturday, October 25, 2008

… gefühlte und für mich auch echte 01:00 Uhr Nachts! Da passt dann auch das Tigerbier im Hardrock Cafe im Flughafen und mit Tiger im Tank dann weiter zu den kostenlosen Internet Terminals! Jawoll und Prost!

Nun noch 2 Stunden hier rumhängen und ich flieg weiter nach Australien, sind ja nur noch 8 Stunden Flug, dat sitz ich ja nun mal eben noch so ab …. und ich mach ne Initiative für mehr Platz im Flugzeug auf! Wer macht mit?